Startseite
Theater
Konzerte
 


Das Programm für die neue Spielzeit 2017/2018 finden Sie unter:

Spielzeit 17_18_ Schaufenster_Programm.pdf


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Det is spitze, wa!? Mit My Fair Lady kommt im Dezember der Musical-Klassiker schlechthin auf die Bühne des Saarländischen Staatstheaters. Herdís Anna Jónasdottir (gebürtige Isländerin) und Valda Wilson (gebürtige Australierin) schlüpfen abwechselnd in die Rolle von Eliza Doolittle – und üben schon fleißig berlinern, damit se den ollen Professor Higgins ooch ordentlich zur Verzweiflung treiben können. Den übrigens spielt Tobias Licht, den Sie bestimmt aus dem TV kennen: Zurzeit ist er als Gerichtsmediziner Rufus in der ZDF- Krimiserie „Die Spezialisten – Im Namen der Opfer“ zu sehen.

Frauen in Führungspositionen? Professor Higgins hätte sich kaputtgelacht, wenn ihm Oberst Pickering mit dieser Diskussion bei einem Glas Brandy gekommen wäre. Higgins ist ein Vorzeige-Chauvi. Und dass er in Loewe/Lerners „My Fair Lady“ geheilt würde, erfahren wir nicht. Beim vielgeliebten Happy-End bauen die Musical-Macher noch einmal etwas Zweifel à la Bernhard Shaw ein und lassen ziemlich offen, wie es mit den beiden Turtel-Terroristen Higgings und Eliza weitergeht.
So oder so: Die Rechte der Frauen wurden nie liebenswerter auf die Bühne bugsiert, und Männer wurden im Musical nie charmanter bloßgestellt: Sei es der romantische Tunichtgut-Tenor Freddy oder eben das chauvinistisch-viktorianische Zoten-Duo Pickering-Higgins. Gebettet auf schwelgendeWalzer und lyrische Dauerbrenner wie „Es grünt so grün“ wird der Diskurs über die Rechte der Frauen geschickt verpackt. Denn ist es wirklich nur der harmlose „Geschlechterkampf“, oder steckt da mehr hinter den Kabbeleien der unwissend ineinander verschossenen Dickköpfe?

Quelle:  http://www.staatstheater.saarland.de
 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



So 21.1.2018, 17:00 Uhr, Kath. Pfarrsaal Wadern - Europakonzert

Gulden Euro Trio:
Pip van Steen/ Flöte, Andrea Pieper/ Violine, Bratsche, Kontrabass, Marcel Siebers/ Piano

Drei klassisch ausgebildete Musiker aus den Niederlanden mit Neigung zu Ausflügen in die Pop- und Rockmusik und großem Geschick im Komponieren und Arrangieren verwandeln Oldies aus den 70er-Jahren in Kammermusik, aber auch die Méditation de Thaïs  aus der Oper „Die Perlenfischer“ von Jules Massenet oder die Badinerie  von J. S. Bach stehen auf dem Programm sowie eine kleine Auswahl von Eigenkompositionen, in denen der typische Musikstil verschiedener Kulturen in Europa vorgestellt wird.

www.guldeneurotrio.eu

Eintritt 15,- € (erm. 12,- €)
Multikarte: 4 Felder
Freier Eintritt für Studierende, Schülerinnen und Schüler im Rahmen der verfügbaren Plätze.


_______________________________________________________________________________________________________________

E-Mail: konzerte-wadern@t-online.de
Homepage: waderner-residenzkonzerte.de

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Konzertmitschnitte und sonstige Videos finden Sie hier!


Bernhard Lindenmayer
Kapuzinerstr. 4
66687 Wadern
Tel.: +49(0)6871-4485
E-Mail: B.Lindenmayer@t-online.de
www.lindenmayer-homepage.de

  Top